Anlagepolitik

Die innovativsten Unternehmen generieren nachweislich eine bessere Aktienperformance. Diese Unternehmen, aus unterschiedlichen Regionen und Branchen, haben besonders innovative Produkte, Dienstleistungen, Prozesse oder auch Geschäftsmodelle und sind häufig auch Technologieführer in ihrem Bereich.

Die Auswahl der Unternehmen erfolgt über ein einzigartiges, wissenschaftlich erprobtes Vorgehen, der ICA Methode (Innovation Capability Analystics). Diese erlaubt auf Basis quantitativer Berechnungen die Innovationseffizienz zu messen und für ein weltweites Aktienuniversum eine Innovationsrangliste zu erstellen.

Darauf aufbauend wird unter Berücksichtigung von weiteren Kriterien (u.a. Risiko-, Länder- und Branchenallokation, Fundamentaldaten) ein globales Portfolio aus 30 bis 50 Aktien aufgebaut.